header

Mein Ego und ich

16
Jun
2013

Mein Ego und ich - Sugar-Daddy

Freitag: Kochen mit hübscher Dame: 24 Jahre.
Samstag: Stadtstrand mit hübscher Dame: 20 Jahre.

34, Sugar-Daddy?

17
Mrz
2012

Mein Ego und ich - Nestwechsel

1.6.2012 - läuft.

Offen: Wasserbett: ja / nein

33, heimschläfer

30
Nov
2011

Mein Ego und ich - Und du so

Kaum erhöht sich der für Freizeitaktivatäten mir zur Verfügung stehe Zeitraum deutlich, habe ich Zeit um Ordnung ins Chaos zu bringen. Versicherungen, Mitgliedschaften, Abos werden gekündigt - Kisten ausgemistet, Sachen repariert.
Die Krönung heute Abend war der Kauf von Etiketten für den Drucker in Höhe von 55 Euro. Damit sollte ich demnächst dann ein ganzes Hochregallager ausstatten können.

32, Ich bin das System.

27
Sep
2010

Mein Ego und ich - Männerphantasien

Wenn man mit 180 auf der Landstrasse entlangfliegt vergisst man vieles. Die Steuererklärung, die man langsam aber mal abgeben sollte (Danke Finanzamt, du Arschloch, für die 150 Euro Zwangsgeld). Die noch ausstehende Rückmeldung zu meiner Bewerbung (noch haben sie ja eine Woche Zeit). Das leere Konto (Vielen Dank an mein eigenes Auto!).
Und dann gibt es noch die Dinge, die da schon länger in einem liegen: Die Wohnung. Bevor jetzt wieder Verurteilungen kommen, dass ich immer noch daheim wohne (ein Umstand, den ich ja Anfang dieses Jahres eigentlich bereinigen wollte) - ich habe da was nettes in Aussicht. Das Schloss Haus meiner Großmutter mitten im Grünen wird Anfang nächstes Jahr frei. Also vielleicht frei. Meine Mutter und Tanten sind sich noch nicht ganz einig, ob es wieder vermietet wird oder ich Schlossherr werde (Mit einer sehr günstigen Miete und der Aufgabe mich um das Anwesen zu kümmern). Hoffen wir also auf das beste.
Zurück zum Auto. Vor mir zeichnet sich eine kurze Zwischenlandung ab. Ein LKW und fünf Autos die in einer Polonaise dahinter hängen. Ich fahre 10 Sekunden hinterher und verliere die Geduld. Den Blinker gesetzt, ein kurzer Stoß aufs Gas und über 400 PS beschleunigen mich auf so atemberaubende Weise, dass ich die Tanzveranstaltung zu meiner Rechten links liegen lasse. Am nächsten Morgen gebe ich den Wagen wieder ab. Und nehme meine Sorgen und Ängste wieder entgegen.
31. Das war ein schöner Tag.

5
Jul
2009

Mein Ego und ich - Karriereplanung

"So langsam sollte ich halt mal an meine Karriereplanung denken. Mich also nach oben schlafen"

"Mit deiner Chefin dem Nilpferd? Ich übe gerne mit dir!"

"Lass uns erst noch eine Weile üben. Das mit der Cheffin wird echt eine Herausforderung"

30, karrieregeil.

15
Jun
2009

Mein Ego und ich - 50.000

50.000 Leser auf dieser Seite. Muss man sich mal vorstellen.

Angefangen hat das alles mit einem ziemlich schüchternen 26 jährigen Informatikstudenten. Schüchtern trifft es vielleicht nicht unbedingt - aber scheu. Er hatte aber was, was eigentlich ziemlich toll war: Eine 19 jährige Studentin mit fantastischem Körper. Und zwar nicht als feste Beziehung sondern nur für gelegentliche Treffs am Wochenende mit tollem Sex. Da ich sie allerdings nicht teilen wollte (nicht mit dem primären Geschlechtsteil eines Komillitonen von ihr) und eine gewisse Regelmässigkeit für tollen Sex schaffen wollte, wollte ich sie. Das ganze hat dann etwas gedauert und ich hatte viele tolle Ideen.

Irgendwann mit 27 Jahren hat das mit dem Rumkriegen auch geklappt. Mittlerweile hatte ich meinen ersten Job und verbrachte viel Zeit im Büro mich zu langweilen. Wenn ich mich nicht langweilte, regte ich mich über meinen Kollegen auf. Wenn ich mich nicht aufregte arbeitete ich, im Gegensatz zu meinem Kollegen dann. Danach sah ich meine Dame zwar regelmässig und auch mal das komplette Wochenden (davor war das eher ein "Hit" and "run") - allerdings steigerte sich das Sexualleben nicht unbedingt. Wir probierten ein paar interessante Dinge aus - mehr aber auch nicht.

Mit 28 Jahren lief das ganze dann so weiter. Wir gingen weg - dann meistens aber eher in ein Restaurant oder eine ruhige Bar. Mit lauter Musik und Party hatte sie es nicht so. Dafür stöhnte sie leise beim Sex. Das fand ich toll. Mittlerweile hatte ich meinen zweiten Job. Mit Anzug und so. Das erste Mal fand ich mich gefördert und gefordert. Tolle Kollegen. Die ersten vier Wochen bewundere ich mich im Spiegel beim Gehen und sage mir innerlich "was für ein hübsches Kerlchen ich doch bin". Die Silvesterfeiern sind langweilig. Niemand betrinkt sich - es werden komische Brettspiele gespielt (bin doch noch keine 30...).

Mit 29 Jahren bringt eine aschblonde Dame mein Leben durcheinander. Motiviert durch das Schwimmen auf einer Wellenlänge und ihrer schönen Brüste (wobei die Augen eindeutig noch schöner waren - und ich meine jetzt nicht wieder irgendwas wie "Ohren") bekomme ich Klarheit und verliere den Verstand. Also eigentlich beides. Ich bekomme die Klarheit, dass das Leben mit meiner bisherigen Freundin nicht das ist was ich will. Da ich generell enthaltsam bei Drogen, Alkohol und Zigaretten bin - fehlt mir eine wichtige Komponente die mich vom Mönchsleben abhebt. Sex. (Ich glaube, langsam ich habe damit wirklich ein Problem. Beziehungsweise eher ohne). Ich beende das, was eh nicht mehr ist und bei dem ich schon immer gewusst habe, dass es nichts sein wird. ich verbringe viel Zeit mit der Frau mit den tollen Brüsten. Sie bewist mir, wie ungezwungen man auf Menschen zugehen kann. Und wie man richtig feiert (ich mache das ganze dann trotzdem ohne Alkohol) Ob sie so toll sind, wie ich denke weiss ich nicht - sie zeigt sich mir nie nackt. Ich schlafe bei ihr aber nicht mit ihr. Obwohl ich vermutlich könnte. Ich habe schlaflose Nächte. Ich mache Sport um mich zu beruhigen. Ich streite mich. Ich versöhne mich. Ich bin charmant, aufmerksam, einfühlsam. Ich provoziere. Ich verliere meine Menschenkenntnis. Ich arbeite über 50 Stunden die Woche um wenigstens beruflich Erfolge aufweisen zu könnnen. Zum Ende des Jahres kommt dann auch die Beförderung und eine angemessene Lohnerhöhung. Weg ist meine Kollegin. Die letzten 4 Wochen gestalten sich für mich zu meiner persönlich größten Herausforderung. Hohe Arbeitsbelastung - Intrigen, Anfeindungen, Enttäuschungen. Das neue Jahr beginnt mit einer neuen beruflichen Herausforderung. Wieder geht es an Limits. Ich nehme wieder zu, da ich keine Zeit mehr für Sport habe.

Ich werde 30 und habe noch immer keine Handvoll Frauen in meinem Leben angesprochen. Ich verfluche mich für meine Schüchternheit. Ich lese 1-2 Stunden in einem Pick-Up-Artist-Forum aus beruflichen und privaten Gründen. Ich fahre in ein tolles Urlaubsland und merke wie eine wunderschöne Frau Interesse an mir zeigt. Ich komme zurück und gehe eine aktivere Abendgestaltung an. Ich lerne neue Menschen kennen. Ich ziehe mit zwei ehemaligen Kollegen durch die Nacht. Ich spreche drei Frauen an und ich habe einen der besten Nächte meines Lebens. Ich habe keinen Nummern der Damen. Eine Dame schreibt mich über ein soziales Netzwerk an. Ich flirte mit der Dame eines Veranstaltungsteams und stehe für den nächsten Freitag auf der Gästeliste. Ich treffe die drei Damen wieder. Sie haben noch drei Freundinnen dabei. Ich gehe wieder zu spät ins Bett.

30, der bei diesem langweiligen Werdegang nicht versteht, warum hier 50.000 Leser gelandet sind. Immerhin hatte ich seit über einem Jahr keinen Sex mehr. Und das ist doch das was zählt!

12
Mai
2009

Mein Ego und ich - Dreier

Wenn man mit zwei mehr oder weniger fremden Männern gemeinsam in den Urlaub fährt, birgt das ein gewisses Gefahrenpotential. Also zum Beispiel, dass man diese fremden Männer eben nicht kennt. Hört sich jetzt ziemlich logisch an, ist es vermutlich auch. Konkreter gesagt handelte es sich bei den Fremden um einen ehemaligen Schulkameraden und einen Freund eines Freundes.

Ich holte die zwei Herrschaften am Flughafen ab.
Der erste Eindruck:

Freund eines Freundes:
Braungebrannter Sunnyboy. Etwas muskulös. Tolle Augen. Bräunung könnte auch vom Münz-Mallorca kommen - er behauptet, von den letzten Sonnenstrahlen in Deutschland. Etwas größer als ich, etwas muskulöser - tippe auf Fitnessstudio. Fröhlich, freundlich - grinst immer ein wenig - neigt ein wenig zum "debilen" Grinsen.

Ehemaliger Klassenkamerad:
Wir waren mal beste Freunde. Bis er damals beschloss etwas Richtung illegale Rauschmittel abzudriften. Mittlerweile hat er sich wieder etwas gefangen. Leider nicht mehr so ganz im Gewicht. Trotz einer Führungsfunktion und eines BWL-lastigen Studiums hat eines nicht gelernt: Stil. Damit meine ich nicht, dass er unmöglich rumgelaufen ist. Aber zum typischen Deutschen (er ist prinzipiell eigentlich türkischer Abstammung) fehlte ihm nur noch die Videokamera um den Bauch und der Hut aus dem Baumarkt. Teile seiner Haarpracht hat er auch daheim gelassen - da hab ich eindeutig mehr Glück (mit meinen Haaren).

Nun zu den charakterlichen Stärken der beiden:
"Mach mal ein Foto von mir [im Flughafen]" - keine Ahnung welche narzistische Veranlagung jemand dazu treibt, Bilder von sich selbst im Flughafen machen zu lassen. Und im Boot. Und im Zug. Und im Bahnhof. Und im Restaurant. Und mit einer netten Dame vor dem Restaurant. Und mit anderen Bekannten. You know, what I mean. Besonders imposant fand ich die Szene, wie er mit seiner Baseballkappe (immerhin ersparte ihm das im Gegensatz zu mir diverse Sonnen-Unfälle) den Koffer über den Sandstrand ziehend zur Unterkunft unterwegs war. Davon gibt es leider kein Bild. Ich hatte ja einen meiner Sonnenunfälle und war geschwächt. Die Adiletten für den Strand hat er dann auch erst später aus dem Koffer rausgeholt. Damit hatte man immerhin eine Sonderstellung zwischen all diesen übermodischen Flip-Flops-Trägern. Interessant waren auch die gemeinsamen Abendunternehmungen: "Ey, lass uns Party machen!" -- gesagt und getan. Fast getan. Er war derjenige, der immer in der Strandbar eingeschlafen ist. Immerhin hatte er den Mut, und sich nach den Preisen der ortsansässigen Massagistinnen erkundigt. Aber er zahlt ja nicht für Sex. Also nicht für richtigen. Handgefälligkeiten und mündliche "Versprechen" sind ok.

Der andere war auch nicht besser:
Lässig steht er an seinem Cocktail saugend da und hat einfach nur Glück. Die Frauen sprechen entweder ihn an - oder durch eine wie auch immer glückliche Fügung des Schicksaals, werden sie ihm sozusagen auf dem Tablett serviert. Ich bemerke die aufkommende Spannung zwischen dem neuen "Paar" (der andere schläft ja) und ziehe mich etwas zurück. Als die beiden die aufkommende Spannung auch bemerken, vergessen sie meine Schuhe und gehen einfach woanders hin. Kein Problem. Sand kann man glücklicherweise einfach wieder ausstreuen. Und dadurch, dass ich die beiden ja trotz meiner Abwesenheit im Blick hatte, war mir auch klar, dass die nicht wiederkommen. Großen Respekt gebührt ihm, dass er als einziger im Urlaub gescored hat. Bei der letzten Dame hätte ich allerdings dankend verzichtet. Sie war jetzt nicht unbedingt hässlich, aber: Ich hielt sie erst für einen geborenen Mann. Sie hatte eine Brustvergrößerung und vermutlich noch mehr chirurgische Eingriffe. Falls sie kein Mann sein sollte, dann ist sie vielleicht eine Professionelle? Nach seiner Erzählungen hat sie jedoch kein Geld verlangt. Also hat er gesagt.

Warum ich das alles hier schreibe? Weil ich mich prinzipell für einen besseren Menschen halte. Wohlerzogen, gebildet und höflich. Freundlich, hilfsbereit zuvorkommend und unterhaltsam. Und manchmal rege ich mich vielleicht auch grundlos über Dinge auf. Und ich schweige. Weil ich ja wohlerzogen, ...

30. Entfrustet.

4
Mai
2009

Mein Ego und ich - Familienfrust

Glücklicherweise habe ich eine intakte Familie. So mit Eltern, die sich zwar in schöner Regelmäßigkeit streiten aber dennoch zusammenleben. Mein Bruder treibt es momentan allerdings etwas auf die Spitze. Nicht, dass er von Mutti eine Neubau-Wohnung inklusive der halben Einrichtung kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt, geht das Wunschkonzert jetzt bei mir munter weiter. Zusammenfassung des heutigen Tages:

- Überweis mir die 30 Euro für die Schuhe auf mein Konto und schau mal wegen den neuen Folgen von Serie X - da gibt es schon seit 4 Wochen nichts mehr neues auf unserem Laufwerk [a) das Geld für das Weihnachtsgeld habe ich bis heute nicht gesehen b) Ich war jetzt mal locker flockig 3 Wochen im Urlaub]

- Ziehst du jetzt eigentlich bald aus? Die Sachen im Keller nerven nämlich und nehmen soviel Platz weg. [Nochmal. Ich wohne momentan auf 12 Quadratmeter - während der Herr auf 70 Quadratmeter + Keller haust]

- Was ist eigentlich mit dem Geschenk für die Eltern (Videos überspielen) Weihnachten ist jetzt eine Weile her. [Ich = 40+x-Stunden Arbeit. Er: BWL-Student]

30, LMAA!

31
Mrz
2009

Mein Ego und ich - Des einen Freund, des anderen?

Gestern haben wir noch im kleinen Kreis (1 Kollege / 2 Kolleginnen +1 Freundin) in der Bar gesessen und Cocktails getrunken. Unter anderem ging es um meine Essensverabredungen der letzten Zeit:

DH: "So schnell kommen da Gerüchte auf, da ist man einmal mit jemand essen und dann sowas"
Kollegin1: "Und mit wem gehst jetzt dann am Mittwoch essen?"
DH: "Kollegin 2!"

Kollege:" Und dann gibt es keine Gerüchte"
DH: "Die sind mir völlig egal. Wenn es nach den Gerüchten geht, dann hätte Kollegin 2 eh schon die halbe Abteilung durch. "

Wie soll ich es sagen: Heute ruft mich Kollegin 1 an, um mir mitzuteilen, dass Kollegin 2 noch stinksauer auf mich ist wegen dem Spruch. Werde ich mir morgen was einfallen lassen wegen der Sache. Andererseits scheint mein Charakter nicht so schlecht zu sein - Kollegin 1 mag mich wohl :)

30, "Getroffene Hunde beissen"

PS: Sorry für die Story. Irgendwie alles konfus. Aber irgendwie auch alles komisch. Frauen...

Mein Ego und ich - ...

Leserin: Und wie war dein Mittagessen?
DH: Baut bald ein Haus.

DH: "mit dem Oli"

30. available.

Desperate Houseman

38 - year of commitment

Twitter Updates

Kontakt

desperatehouseman at gmail dot com

Aktuelle Beiträge

Checkliste
Haus. Frau. Kind? 38, gespannt.
desperatehouseman - 8. Sep, 00:00
John
You could certainly see your skills within the work...
Smithk415 (Gast) - 31. Mrz, 12:00
Wow!!!
Alles Guuuuut! Von Herzen!
Lively (Gast) - 24. Dez, 23:01
Gratuliere! Hört...
Gratuliere! Hört sich gut an. Alles Gute!
lovehunter - 24. Dez, 18:21
Alles Gute
Wow, ein Lebenszeichen von Dir. Und dann auch noch...
chilibean (Gast) - 24. Dez, 15:31

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Nothing here

Suche

 

Status

Online seit 4346 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Sep, 00:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB