header

On Tour

14
Nov
2013

On Tour - Bester Freund der Welt

Geburtstagsgeschenk gebucht. Mich. 1 Woche ins Ausland. Kosten: 600 Euro. Sie: Ahnungslos.

34, toller Hecht.

22
Feb
2010

On Tour - Haus am See

Selbst die Fahrt zu ihr ist ein Abenteuer. Die schneebedeckten Straßen fordern meinen Allrad, der Nebel lässt sorgt dafür, dass man teilweise wirklich nicht schneller fahren kann wie 50 km/h. Die zweistündige Fahrt nach einem langen Arbeitstag wird irgendwann einschläfernd... aber irgendwann, ist man einfach da.

Und dann schlafe ich gut. Ich entspanne. Ich genieße. Ich erhole. Ich gehe laufen. Ich gehe baden. Ausreichend Essen. Tollen Sex. Im Prinzip ist es wie ein einsames Haus am See. Nur das es dort keinen See gibt und das Haus eine Wohnung ist.

Leider hat es auch die negativen Eigenschaften eines Haus am See. Es ist am Ende des Wochenendes leider vorbei...

31, entspannt (Montag).

14
Jan
2010

On Tour - Urlaub...

gebucht :)

28
Sep
2009

On Tour - Wrap up

Samstag:
16:00 Uhr Feierabend
18:15 Uhr Begrüßungskuss
18:45 Uhr Planungsgespräche
18:50 Uhr "Chillen" auf dem Bett
19:00 Uhr Ähm. Was anderes. Auf dem Bett.
19:35 Uhr Tanken
19:45 Uhr Einkaufen
20:10 Uhr Essen bei Subway
20:45 Uhr Ausräumen
21:00 Uhr Lesen
23:00 Uhr Schlafen
09:00 Uhr Aufwachen
09:10 Uhr siehe oben.
09:45 Uhr Frühstück
10:15 Uhr Lesen. Bett.
11:45 Uhr Mittagsschlaf
12:15 Uhr siehe obenoben.
12:30 Uhr Bett liegen
13:00 Uhr Gemeinsames Duschen
13:30 Uhr Lesen
17:00 Uhr Abendessen
18:00 Uhr Wahlergebnisse anhören
18:05 Uhr Abschiedskuss
20:30 Uhr Ankunft daheim

30, ausgelastet.

7
Jun
2009

On Tour - Saturday Night Fever (1)

Eine mehr oder weniger kurze Zusammenfassung des gestrigen Abends:

Ich komme zu spät - ich hasse ja, wenn jemand zu spät kommt. Noch mehr hasse ich es, wenn ich zu spät komme. Nichtsdestotrotz musste ich zwei Beiträge auf einem meiner Lieblingsblogs noch zu Ende lesen. Und das Kratzen aus dem Gesicht entfernen. Auch wenn Frauen darauf stehen sollten, ich fühle mich ohne Behaarung eindeutig besser. Cremen, Gelen, Augenbrauen zupfen... und schon ist man 30 Minuten zu spät zum Essen. Allerdings war das dann eh meine zuerst vorgeschlagene Zeit - vielleicht sollte mein Bekannter gleich auf mich hören.

Beim Mexikaner entschliesse ich mich bewusst für etwas leicht verdaubares. In meinem Fall sind das mit Käse übergossene Tacos - immer noch besser als Bohnen und Zwiebeln. Beim Hinausgehen entdecke ich meinen alten Teamleiter und rede kurz mit ihm. Er schaut mich lustigerweise immer noch an als ob ich ein Wunderkind bin. Also irgendetwas von dem ich nicht weiss begeistert ihn an mir - keine Sorge, seine Ehefrau saß daneben.

Nach dem Essen fangen wir den dritten Mann des Abends ab. Beziehungsweise wir suchen ihn erstmal. Treffpunkt Ausgang S-Bahn-Station kann schon sehr interpretationsfrei sein.

Wir entschliessen uns zuerst einmal gemütlich etwas zu Trinken. Außenbereich - etwas Aussicht. Das nächste Mal sollte man vielleicht nicht schon um 21:00 Uhr auf Tour gehen. Ich trinke Bitter-Lemon, seit dem ich weiß, dass Chinin keine... aber ihr wisst schon Bescheid.

Zu viele Junggesellinenabschiede in der Stadt. Hab jetzt schon die Schnauze voll.ungefähr 23 Stunden ago from TwitterFon

Am ersten Club (meine erste Wahl für Donnerstag Abend in der Landeshauptstadt) begrüßt uns der Türsteher besonders freundlich im Außenbereich.
"Hey, geht ihr bitte weg hier mit dem Bier"
"Äh, das ist der Gehweg - er wollte noch kurz austrinken und dann haben wir eigentlich überlegt ob wir reingehen"
"Das hier ist Privatbesitz."
Ich habe meine Schlüsse daraus gezogen. Ich gehe nur noch Donnerstag hin - da zahlt man dann auch keinen Eintritt und es ist um 22:00 Uhr deutlich mehr los.

DH: "Sag mal, wo sind denn jetzt eigentlich die Damen die du uns versprochen hast"
Organisator: "Keine Ahnung"
DH: "Ruf sie doch mal an"
Organisator: "Ne, das mach ich nicht. Ich renn denen doch nicht hinterher"

Weiter gehts auf die wohl bekannteste Straße der Landeshauptstadt und auch gleich in einen der ältesten Clubs. Der Türsteher macht diesmal keine Schwierigkeiten. Im Club läuft eine Mischung aus Lounge-Music und House. Nett anzuhören, aber nicht wirklich die richtige Musik um zu Tanzen.
Der Vergebene aus unserem Trio beschließt für sich, dass er heute Abend Spaß haben will. Also bestellt er einen Cocktail. Dann findet er ein Mädel an der Bar toll. Also bestellt er sich nochmal einen Cocktail mit den Worten: "Einen Mai-Tai bitte, aber diesmal stark - der letzte Cocktail war irgendwie etwas wässrig" Es gibt Dinge, die sollte man nicht tun. Zum Beispiel den Barkeeper herausfordern.

30, Fortsetzung folgt.

Desperate Houseman

37 - year of commitment

Twitter Updates

Kontakt

desperatehouseman at gmail dot com

Aktuelle Beiträge

John
You could certainly see your skills within the work...
Smithk415 (Gast) - 31. Mrz, 12:00
Wow!!!
Alles Guuuuut! Von Herzen!
Lively (Gast) - 24. Dez, 23:01
Gratuliere! Hört...
Gratuliere! Hört sich gut an. Alles Gute!
lovehunter - 24. Dez, 18:21
Alles Gute
Wow, ein Lebenszeichen von Dir. Und dann auch noch...
chilibean (Gast) - 24. Dez, 15:31
7 Tage im Dezember
Der Titel ist jetzt nicht das neue Buch einer Frau...
desperatehouseman - 24. Dez, 13:56

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Nothing here

Suche

 

Status

Online seit 4284 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Mrz, 12:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB